Kolumne

Und selbst wenn alles scheiße ist, du pleite bist und sonst nix kannst

– dann sei doch einfach stolz auf dein Land. Oder gib die Schuld ein paar anderen armen Schweinen. Hey, wie wär’s denn mit den Leuten im Asylbewerberheim?”

(Kraftklub)

Freitag, 17. Juli: Ein Asylbewerberheim wird angezündet, es handelt sich offensichtlich um Brandstiftung.
Freitag, 24. Juli: Die Facebookseite Keine weiteren Asylantenheime in Deutschland freut sich über mehr als 30.000 Unterstützer. Immer wieder gern mit Hetzvideos und bescheuerten Parolen auf solchen Seiten mit dabei: Die NPD. Für die Mitglieder der NPD ist ganz klar: Die aktuelle “Masseneinwanderung”, wie sie gerade in Deutschland stattfinde, habe schlimme Folgen – der Verlust der deutschen Kultur drohe.
Leider habe ich mittlerweile den Eindruck, dass solche schwachsinnigen Thesen immer mehr auf fruchtbaren Boden zu fallen scheinen: Sätze wie “Deutschland kann doch nicht die ganze Welt aufnehmen, schließlich haben wir genug eigene Probleme” und “ich bin zwar nicht ausländerfeindlich, aber es sind einfach zu viele – so viele Asylbewerber sind nicht sozialverträglich”“und außerdem sind die meisten Flüchtlinge doch eh nur Wirtschaftsflüchtlinge” höre und lese ich immer öfter.

Die Menschheit hat einen großen Feind, der einfach nicht auszurotten ist: Dummheit
Und mit Dummheit meine ich nicht den Mangel an Schreib- und Sprachkompetenzen oder das Fehlen akademischer Abschlüsse, sondern den Mangel an emotionaler, menschlicher Intelligenz.
Mit menschlicher, emotionaler Intelligenz meine ich die Bereitschaft, gewisse Dinge zu hinterfragen, sich nicht mit allgemeinen Floskeln zufrieden zu geben und auf Fakten zu hören statt auf Vorurteile. Die Bereitschaft sich in die Denkweise und Situation anderer Menschen hineinzuversetzen und das eigene Handeln zu überdenken.
Es ist die Mischung aus Unwissen und der Weigerung sich mit einer Thematik auseinanderzusetzen, die so viele Deutsche gerade dazu bringt sich wie die letzten Vollidioten aufzuführen.

Denn wer sich die nüchternen Zahlen anschaut, wird relativ schnell verstehen, dass all die Sätze, die die NPD da so von sich gibt, völliger Mist und reine Panikmache sind und wir weder Angst vor einer Überfremdung, noch vor dem Verlust unserer Kultur haben müssen (die zerstören unsere Boulevardzeitungen und “Reality”-Soaps schon ganz allein). Auch von einer Masseneinwanderung kann überhaupt nicht die Rede sein.
Und wer darüber hinaus auch noch bereit ist seine Vorurteile abzulegen und die Menschen, die da zu uns kommen und Hilfe suchen, einmal kennenzulernen und sich ihre Geschichte anzuhören, wird schnell verstehen, dass sie eben auch genau das sind: Menschen in einer Notsituation, die dringend Hilfe brauchen. Menschen wie du und ich. Es ist traurig und es macht mich gleichermaßen wütend, dass einige sich einfach weigern das zu verstehen und Menschen das Leben schwer machen, die es – wie jeder andere auch – verdient haben ein selbstbestimmtes Leben zu führen: Ohne Angst vor Krieg, Armut und Unterdrückung.
 

1 thought on “Und selbst wenn alles scheiße ist, du pleite bist und sonst nix kannst”

Leave a Reply