Kolumne

Nicht abheben…

IMG_8794
…und immer schön am Boden bleiben – das ist es, was vielen Musikern leider nicht gelungen ist. Oder wie sonst sollte man es nennen, wenn einige Musikdiven plötzlich erst ein paar Stunden nach dem vereinbarten Interviewtermin auftauchen, sich über alles beschweren und eine Menge Sonderwünsche haben?

Erfolg macht nicht immer nur sexy

Sondern eben manchmal auch unglaublich arrogant – und ehrlich gesagt wundert mich das kein bisschen. Ist man erfolgreich mit dem was man tut, neigt die Welt nämlich nur allzu gerne dazu einem den Hintern zu pudern. Oder wie sonst ist es zu erklären, dass ein ganzes Fernsehteam auch ruhig und geduldig stundenlang auf jene schlecht gelaunte Diva wartet?
Aber auch wenn besagtes Kamerateam an der geschilderten Situation nicht ganz unschuldig ist, ist sie vor allem eines: Peinlich – für die Diva, die sich unheimlich respektlos und arrogant verhält. Sich für besser hält. Wichtiger.
IMG_8621IMG_8782

Hochmut kommt vor dem Fall

Das Problem hierbei ist nur: Irgendwann nimmt der Erfolg ab. Auch besagte Diva wird irgendwann einmal alt. Dann wird eine andere Diva da sein, die vor allem eines ist: Wesentlich jünger und vielleicht ein Stück talentierter, noch erfolgreicher. Dann wartet das Fernsehteam auf die Jüngere. Auf die Ältere wartet niemand mehr.

Arroganz vs. Selbstbewusstsein

Ich bin davon überzeugt, dass Arroganz auf kurz oder lang einsam macht. Man sollte sich nicht für etwas Besseres halten, nur weil man gerade in einer Sache besser ist als der Rest. Allerdings sollte man sich auch nicht gleich ungefragt allem unterordnen.
Der Grad zwischen einem gesunden Selbstbewusstsein und Arroganz ist unheimlich schmal, weshalb beide Dinge gerne miteinander verwechselt werden.
Dabei ist der Unterschied relativ deutlich zu erkennen: Wer arrogant ist, hält sich selbst für etwas Besseres, verhält sich respektlos. Wer selbstbewusst ist, hält sich hingegen für ebenbürtig, aber eben auch nicht für minderwertig. Selbstbewusste Menschen werden nicht herablassend, sagen aber trotzdem klar und deutlich was sie möchten und wissen was sie können und was nicht. Arrogante Menschen hingegen überschätzen sich gerne – und werden am Ende scheitern.

3 thoughts on “Nicht abheben…”

  1. Schön geschrieben! Habs grad vor 3 Tagen mit na Freundin über genau das Thema gehabt. Fands zum Beispiel unter aller Sau was Pete Doherty da bei Rock am Ring abgezogen hat! Geht gar nicht …. und die Leute von DasDing waren total schockiert von Papa Roach … haben sie auch ganz offen in der Sendung gesagt, dass ie sich sau daneben benommen haben und mega unfreundlich und anspruchsvoll waren. Versteh ich echt nicht sowas. Gibt doch soooo viele, die das schon teilweise Jahrzehnte extrem gut auf die Reihe bekommen.
    So ein Verhalten ist für mich auch Grund Musik, die ich gerne hör nicht mehr zu hören. Rein aus Prinzip! Viele vergessen einfach immer wieder das sie ohne ihr Fand wirklich rein GAR NICHTS wären! Leider gibts immer noch so ein paar Dumme, die selbst beim beschissensten Auftritt und dem ekelhaftesten Verhalten immer noch der Meinung sind, dass das das geilste war was sie je gesehen haben. Und das mit Selbstbewusstsein und Arroganz kann ich definitiv unterstreichen. Ich würd behaupten, dass ich ein sehr großes Selbstbewusstsein hab und ich hab das früher oft gehört, dass mich Menschen für arrogant gehalten haben weil sie das rein äußerlich verwechselt haben.

  2. schöner Post =) ja, wenn einem der Ruhm zu Kopf steigt… aber ich denke, vielen geht es auch einfach so, dass sie in alle Richtungen gezerrt werden, sobald man das Vermarktungspotenzial riecht, und dann sind sie einfach überfordert =/

  3. Wie immer sehr direkt und ehrlich geschrieben – wirklich toll.
    Was ich besonders schlimm finde, ist aber vor allem, dass viele Menschen, die echt was drauf haben, sich leider nicht trauen, sich durchzubeißen oder einfach mal zu sagen, dass sie gut sind, um nicht arrogant zu klingen. Dass viele Menschen diese beiden Dinge nicht unterscheiden können, und vorschnell Arroganz vorwerfen, wenn jemand ehrlich von sich sagt, ein Talent zu haben oder gut in etwas zu sein. Davon sollte man sich niemals dazu bringen lassen, sein Licht unter den Scheffel zu stellen. Schön, dass du den Unterschied so deutlich hervorgehoben hast!

    Liebe Grüße,
    Nicole
    http://nicolepauluhnphotography.blogspot.de/

Leave a Reply