Kolumne, Lifestyle

My bucket list for 2016

Das neue Jahr ist da. 2016 hat begonnen. Viele haben schon gestern damit begonnen ihre guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Einige versuchen endlich mit dem Rauchen aufzuhören, andere decken sich mit gesundem Essen ein und wieder andere sind schon in die Sportsachen geschlüpft, um die über Weihnachten angefutterten Kilos möglichst schnell wieder loszuwerden.
Was mich betrifft, so bin ich in diesem Jahr bisher noch nicht allzu produktiv gewesen. Bisher habe ich die freie Zeit einfach nur genossen und dazu genutzt, die gegen Ende des Jahres schon leicht leer gewordenen Akkus wieder aufzuladen, um spätestens ab Montag voller Energie ins neue Jahr starten zu können.
 
Datei 29.12.15, 22 20 14
 
Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich keine konkreten Vorsätze für das neue Jahr mache, sondern eher Träume und Wünsche formuliere. Bisher hatten diese Träume und Wünsche allerdings viel zu oft den Haken, dass sie zu theoretisch waren. So wurde beispielsweise ich würde gerne mehr von der Welt sehen relativ schnell die Einschränkung wenn ich Zeit, Geld,…habe oder wenn Phase XY vorbei ist hinzugefügt – und irgendwann waren es so viele Einschränkungen, dass meine anfänglichen Reisepläne plötzlich zu den Akten gelegt werden mussten und seitdem anfangen zu verstauben.
 
Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, die ganze Sache in diesem Jahr etwas anders anzugehen und meine Träume und Wünsche für das kommende Jahr in Form einer Bucket List festzuhalten, von der an Silvester in diesem Jahr hoffentlich die meisten Punkte abgehakt sind.
 
IMG_4819
 

  1. Gesundheit und Fitness
  2. Wenn ich eines bisher gelernt habe, dann, dass Gesundheit zu den wichtigsten Dingen im Leben gehört. Aus diesem Grund achte ich schon seit einiger Zeit darauf, mich möglichst gesund und ausgewogen zu ernähren. Das würde ich gerne auch in diesem Jahr beibehalten. Was den Sport betrifft, ist die ganze Geschichte allerdings noch ausbaufähig. Das Laufen habe ich in den letzten Monaten doch erheblich schleifen lassen (trotz der milden Temperaturen war es mir definitiv zu kalt und nass, um mich zu überwinden). Das sollte sich in diesem Jahr ändern. 10km komplett ohne Pause locker innerhalb einer Stunde laufen zu können, wäre ein Ziel, das ich erreichen möchte.

  3. Freunde und Familie
  4. Ich bin sehr dankbar dafür tolle Menschen in meinem Leben zu haben und hoffe, dass sie noch lange an meiner Seite sind. Schließlich sind freudige Ereignisse nur halb so schön, wenn man sie mit niemandem teilen kann und auch an geteiltes Leid ist halbes Leid ist definitiv etwas dran. Daher werde ich mich auch in diesem Jahr bemühen, meinen Liebsten zu danken, Beziehungen und Freundschaften zu pflegen und vielleicht auch ein paar neue zu schließen.

  5. Musik
  6. In der letzten Zeit habe ich wenig bis gar keine Musik gemacht und auch das Konzertjahr 2015 sowie die Festivalsaison des letzten Jahres sind ziemlich stark an mir vorbeigegangen. Das sollte sich definitiv ändern. Auf meinem Klavier liegt schon seit Wochen ein Stück, das unbedingt gespielt werden möchte. Das sollte ein guter Anfang sein.

  7. Die Welt sehen
  8. Die Welt ist verdammt groß. Trotzdem habe ich bisher nur wenig von ihr gesehen. Immerhin habe ich es im letzten Jahr geschafft tatsächlich offiziell ein paar Tage Urlaub zu machen. Zwar bin ich dafür im Land geblieben, aber für jemanden, dessen letzter offizieller Urlaub 2009 war, ist das schon ein riesiger Schritt. Um diesen Fortschritt nicht direkt wieder zu ruinieren, ist das Ziel in diesem Jahr: Wenigstens einen Urlaub machen. Wohin es geht? Ich lasse mich überraschen.

  9. Interior und ausmisten
  10. Tatsächlich könnte gerade mein Zuhause definitiv etwas mehr Style gebrauchen. Einige meiner Möbel stammen noch aus späten Kinder-/Jugendzimmertagen und so schreibe ich Blogposts noch an einem alten Bucheschreibtisch, den ich einfach nicht mehr sehen kann. Ein neuer Schreibtisch muss also her. Zusätzlich habe ich noch alte Möbel von meiner Oma, die nicht nur qualitativ hochwertig, sondern vor allem auch zu wichtigen Erinnerungsstücken geworden sind. Allerdings müssen die guten Stücke noch ein bisschen aufgepeppt werden. Und wenn man sich – zumindest teilweise – neu einrichtet, ist das die perfekte Gelegenheit auch mal gründlich auszumisten.

 
Das wäre meine Bucketlist für dieses Jahr. Welche Träume und Wünsche habt ihr für das neue Jahr? Nehmt ihr euch jedes Jahr gute Vorsätze oder lasst ihr das neue Jahr einfach auf euch zukommen? Wenn nein, welche Punkte wären auf eurer Bucket List?
 
Vielen Dank an Jonas für die Fotos.

16 thoughts on “My bucket list for 2016

  1. ich les den Post heute Abend durch! aber ich wollt dir schon mal vielen Dank sagen für deinen lieben Kommentar 🙂 ich wünsch dir nur das Beste für 2016!

      1. jetzt schaff ich’s!

        ich kann alles total nachvollziehen! Gesundheit ist wirklich das Wichtigste, hab ich leider erst ein bisschen zu spät gemerkt und so hat es mich neben dem Abistress extrem runtergezogen, das ist dann der sooft beschriebene Teufelkreislauf – egal, ich bin draußen und es fühlt sich sehr gut an! ich kann Sport wieder genießen 🙂
        als ich den Punkt “Musik” gelesen hab, hab ich mir direkt eine Playlist angemacht und schon ist es noch schöner!
        und zu Freunden & Familien: ich hab im letzten Jahr nochmal viel über zwischenmenschliche Dinge gelernt und möchte immer mehr lernen zu akzeptieren und immer da bestmögliche von mir geben zu können.

        LG Katrin

  2. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Träume und Wünsche auch alle in Erfüllung gehen! 🙂
    Dieses Jahr habe ich eigentlich keine wirklichen Vorsätze, allerdings möchte ich an meinem Zeitmanagement etwas arbeiten 🙂

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  3. Punkt 4. habe ich mir auch für 2016 vorgenommen.
    Nach kritischer Betrachtung ist mir aufgefallen, dass ich in den letzten Jahren immer weniger und kürzer verreist bin. Das Leben ist zu kurz um nicht zu reisen.
    Selbst wenn es “nur” wieder ein Kurztrip zur Photokina ist…die ist ja wieder ende des Jahres und hat es auf meine “Bucked List” geschafft.
    In dem Sinne frohes Neues 🙂
    LG Stephan

  4. schöne liste! mein ziel ist es wieder regelmäßiger zu bloggen bzw überhaupt ein bisschen organisierter zu sein.

    ich möchte, auch 2016 gern unterwegs sein und orte besuchen an denen ich noch nicht war. was bei dir Musik machen ist, ist bei mir das malen.
    ich möchte mehr schaffen und tun 🙂 mit bisschen mehr organisation könnte das auch klappen 😉

    ich hoffe, deine ersten Wochen des neuen Jahres waren gut!
    Liebste grüße!

Leave a Reply