Reviews

Musik & Du: Ohrwurm, Ahoi

photo-1423761355614-a702b717f515
 
Eieiei….ich muss gestehen: In diesem Monat musste ich wirklich ein bisschen überlegen, bis ich einen passenden Song gefunden hatte: Ein Lied, das du auf den Tod nicht ausstehen kannst, aber einfach nicht aus dem Kopf bekommst. 

Songs, die in meinen Augen jetzt nicht unbedingt hätten komponiert werden müssen, kenne ich viele. Und dass gerade die Songs, die man selbst unmöglich findet, vom Rest der Welt gefeiert und daher in Dauerschleife gespielt werden, ist wohl der gute Murphy schuld. Aber ein Song, der mir trotzdem nicht aus dem Kopf geht? Mhm…doch als ich dann auf der Autobahn das Radio einschaltete und mir ein nur allzu bekannter Sound entgegenschwappte, wusste ich ganz genau welcher Song zu diesem Thema passt: Au Revoir von Mark Forster.

Wo ist das Problem?

Ich glaube das Hauptproblem besteht darin, dass ich nicht den gesamten Song aus voller Überzeugung einfach mies finde. Die Strophen finde ich nämlich eigentlich ganz cool, der Text is auch ok, nur dieser Refrain…….sorry lieber Mark, aber nach dem gefühlten 1000000sten Mal “Au revoir” kann ich es eben einfach nicht mehr hören! Ganz abgesehen davon, dass der Refrain für mich sowieso nicht so richtig zum Rest des Songs passen will. Dass das Ganze dann noch immer auf der letzten Silbe unnötig lang gezogen wird, macht es auch nicht gerade besser.
Die Folge hiervon: Das Lied ist eigentlich gar nicht soooo schlecht – vor allem die Streicher da drin sind sogar richtig gut. Nur beim Refrain würde ich dann am liebsten weglaufen…der geht mir schon ab Sekunde 1 tierisch auf den Zeiger.
Und so kommt es, dass ich jedes Mal, wenn Au Revoir irgendwo gespielt wird, den Anfang hiervon einfach nicht mehr aus dem Kopf bekomme, obwohl der Rest des Lieds (vor allem der unsägliche Refrain) einfach so gar nicht mein Ding ist. Ein Ohrwurm, den man eigentlich nicht leiden kann, ist wirklich einer von der fiesesten Sorte – und leider sagt er in meinem Fall so schnell nicht mehr Au Revoir.
Kennt ihr auch solche Songs?
 
Bildquelle: Kayla Keuler via www.unsplash.com

3 thoughts on “Musik & Du: Ohrwurm, Ahoi”

  1. Ich kenne es (leider) auch nur so, dass einem nur die Songs im Ohr bleiben, die man gar nicht mag. Oder die, die halt witzig sind, aber nur bedingt als Musik zählen dürften (erinnerst du dich noch an Schnappi?). Warum können es nicht mal die tollen Songs sein, die im Kopf auf Dauerschleife laufen?
    Ich müsste jetzt aber auch echt überlegen, welches Lied ich absolut nicht ausstehen kann. Spontan denke ich an Atemlos, aber wahrscheinlich eher, weil es so totgehyped wird und allgegenwärtig ist, dass es einem einfach sofort einfallen muss – auch wenn ich mehr als glücklich bin, wenn es endlich in der Versenkung verschwindet…

  2. Ohh, da kann ich dir nur zustimmen. Mein Freund hat das Lied gerade zur WM hin auch hoch und runter gehört und ich konnte es einfach nicht ausstehen. Aus den gleichen Gründen wie du – der Text ist einfach mies. Aber jedes Mal wenn es irgendwo lief, habe ich mich erwischt, wie ich im Kopf mitgesummt hab. Neeeervig.

    Ich muss aber gestehen, dass ich dann die überarbeite Version mit Sido für die WM besser fand. Jedenfalls besser als viele andere WM Songs!

    Ich freue mich riesig, dass du wieder mitgemacht hast 🙂 Fühl dich gedrückt und hab noch eine schöne Woche!! <3

  3. Lustige Sache: Deinen Ohrwurm kannte ich bis eben auch nicht haha
    Wie war denn dein erster Eindruck von Maschiiiiiin, genauso beschissen wie bei mir? 😀

    Liebe Grüße!

    Ps. Ich habe mittlerweile ernsthaft Karten gekauft. Aber. Ich bereue nichts!! 😀

Leave a Reply