Kolumne, Musikwelt

Die Welt ist mehr als nur schwarz/weiß – Synästhesie

IMG_8418
Einige Menschen nehmen die Welt etwas bunter wahr als wir anderen: Synästhetiker.

Synästhesie – was ist das?

Bei Synästhetikern erzeugt ein Sinnesreiz neben den normalen Wahrnehmungen zusätzliche Empfindungen. Wie diese Empfindungen genau aussehen, ist relativ vielfältig. Eine häufige Kombination ist hierbei auch das sog. Coloured Hearing (oder auch Farbenhören). Hier werden Musik und gesprochene Sprache zusammen mit Farben erlebt. So hat beispielsweise ein bestimmter Ton für den Synästhetiker eine ganz bestimmte Farbe, ein bestimmtes Farbmuster oder eine spezielle geometrische Form. Welche Farbe welcher Ton hat, ist dabei individuell. Beides wird gleichzeitig wahrgenommen und intensiviert somit das musikalische Erlebnis ohne es zu stören. Ziemlich cool eigentlich.

Woher kommt das?

Wie genau man zum Synästhetiker wird, ist noch nicht vollständig erforscht. Es liegt allerdings die Vermutung nahe, dass Synästhesie angeboren ist. Schließlich tritt diese gleichzeitige Wahrnehmung in bestimmten Familien relativ häufig auf. Zusätzlich geben viele Synästhetiker an, dass sie diese Fähigkeit schon immer besessen haben.
(Eine vorübergehende Synästhesie kann auch nach der Einnahme bestimmter Halluzinogene auftreten – das ist allerdings -logischerweise- unter gar keinen Umständen empfehlenswert)
Generell ist – einfach ausgedrückt – das Gehirn von Synästhetikern anders verknüpft als bei Menschen, die diese Wahrnehmungen nicht haben. Bei Synästhetikern hat nämlich ein bestimmter Reiz immer gleich mindestens zwei Sinnesempfindungen zur Folge. Das lässt sich durch die Beobachtung der Aktivität der jeweiligen Hirnzentren objektiv messen.

Wie häufig tritt Synästhesie auf?

Wie viele Synästhetiker es tatsächlich gibt, kann nicht genau gesagt werden. Der Grund hierfür: Viele Menschen sind sich dessen gar nicht bewusst. Geschätzt wird allerdings, dass mindestens 1 Mensch unter 2000 Synästhetiker ist. Ich gehöre jedenfalls zu den 1999.
Ein berühmter Synästhetiker war beispielsweise der Komponist Franz Liszt.

7 thoughts on “Die Welt ist mehr als nur schwarz/weiß – Synästhesie

  1. Ja abgefahren! Davon hatte ich jetzt auch noch nie was gehört. Das ist einfach mit einer der Gründe, wieso ich deinen Blog so gern les. Erstens mag ich dich einfach voll, zweitens gibts immer öfter schöne Bilder und Outfits zu sehn und drittens schreibst du immer wieder über Sachen von denen ich nicht so die Ahnung hab und die super interessant und abwechslungsreich für mich sind 🙂

  2. Hab mich auch schon damit beschäftigt…domian ist auch synaesthetiker. Kenne auch Songs die sich mit dem Phänomen beschäftigen…

    “…I’m seeing colours inside the music…”

    🙂

  3. Ein Freund von mir der Musik studiert hat meinte mal er sei leichter Synaethetiker und für ihn hätten gewisse Töne Farben. Auf meine Nachfrage welche Farbe sagte er das für ihn D-Moll immer ein dunkles Blau ist.
    Keine Ahnung ob er mich damals angeflunkert hat aber er wirkte auf mich sehr überzeugend.
    Das man den Zustand mit Halizinogenen erzeugen kann habe ich auch gehört. Ich stelle mir das nicht sehr angenehm vor. Einen Ton schmecken zu können, oder eine Farbe zu richen, das hat für mich etwas iritierendes. Aber auch etwas positives, sobald du diese Fähigkeiten hast, kannst du dir sicher sein, das dir jemand LSD in deinen Tee getan hat.
    Schöner Artikel Beste Grüße

  4. Noch nie davon gehört – aber total interessant! Ich fand es schon immer interessant, wie andere die Welt wahrnehmen. Und ob alle Menschen Dinge, die man normalerweise nicht hinterfragt, wie bspw. Farben anders sehen. Deshalb – und weil du mich weitergebildet hast – danke für diesen Post. (:

    Liebe Grüße,
    Casey

  5. Liszt höre ich gern – den Mephisto Walzer, aber ohne das Orchester – Synästhetiker war mir nicht bekannt. Als Empath empfindest DU Deine Umwelt und die Menschen zuweilen auch sehr intensiver, mal besser, mal schlechter.

    Töne können Farben haben, sowie mitunter Wörter – die Welt ist gleichwohl seltsam wie auch vielfältig positiv

    Ich hoffe es beeinträchtigt Dich sonst nicht.

    Darüber hinaus – ob bunt oder schwarzweiß – auf beiden Bildern schaust Du gut aus 🙂

    LG

    Maccabros

  6. Hallo, bunte Grüße von Synästhetikerin zu Synästhetikerin. In meinem Blog dreht sich alles um Synästhesie, das Thema Musik habe ich bis jetzt etwas vernachlässigt, gute Inspiration, danke.

Leave a Reply