Kolumne

Dein Look gefällt mir

Es war ein ruhiger Nachmittag. Ein freier Nachmittag, an dem ich es mir mit einer Tasse frischer Minze und einem Buch gemütlich gemacht hatte, als mein Handy vibrierte und eine Nachricht aufploppte: “Hey – ich bin bei der Suche nach einer Sängerin zufällig auf dein Profil gestoßen und muss sagen, dass mich dein Look sofort angesprochen hat. Er überzeugt. Hättest du Lust mal bei uns vorbeizuschauen?…” lautete der Text, geschrieben von einer mir unbekannten Frau.
Mein Look gefiel, offensichtlich war das ausreichend für eine Sängerin. Mein Look hatte sie dazu bewegt mir zu schreiben. Dabei war sie doch gar nicht auf der Suche nach einem Model, sondern nach einer Musikerin, genauer gesagt nach einer Sängerin. Ohne zu wissen wie meine Stimme klingt oder was ich bisher gemacht habe, hatte mein Aussehen, verbunden mit Kleidung und Styling sie dazu bewegt, mir zu schreiben.
 
_MG_3198
 
Aus diesem Grund stellte ich mir die Frage, wie wichtig unser Look, unser Aussehen und die Art uns zu kleiden für unseren beruflichen Erfolg ist. Das erste, das wir von einem Menschen sehen, ist das Aussehen. Dazu kommen bei einer persönlichen Begegnung noch Gestik und Mimik und wir haben einen ersten Eindruck davon, ob der Mensch uns sympathisch ist oder nicht.
Das ist einfach so. Ob wir wollen oder nicht: Über das Aussehen eines Menschen bilden wir uns ein erstes Urteil über dessen Charakter. Das kann negativ oder eben auch positiv ausfallen. Nicht umsonst überlegt man gerade vor einem Bewerbungsgespräch ganz genau was man anzieht.
 
_MG_3211
 
Mein Look hatte sie also schon einmal überzeugt, der erste Eindruck war positiv – aber wovon war sie denn überzeugt? Davon, dass ich eine gute Musikerin bin? Dass man mit mir gut zusammenarbeiten kann? Dass ich gut in das Projekt passe, welches sie gerade plant? Wohl kaum. Trotzdem habe ich ihr offensichtlich durch die Wahl meiner Kleidung und des dazugehörigen Stylings ganz unbewusst eine Botschaft gesendet.
Das optische Erscheinungsbild ist in unserer Gesellschaft längst zu einer Art Währung geworden. Nicht nur im Musikbereich kommt es nicht einzig und allein auf das Können an, sondern auf das allseits so gern zitierte Gesamtpaket.
 
Ich vertrete noch die Meinung, dass es gerade im Beruf doch hauptsächlich darauf ankommen sollte, was man leistet und auf welche Weise man es tut. Sprich: Ob man in dem, was man tut, gut ist und wie man sich dabei seinen Mitmenschen gegenüber verhält (ist man teamfähig?, kann man mit seinen späteren Kunden umgehen?, hat man Freude an dem was man tut?,….)
Ich habe einmal eine Jobzusage u.a. mit den Worten: “Naja, wir brauchen ja schließlich auch was fürs Auge” erhalten – und ich habe mich nicht darüber gefreut. Ganz im Gegenteil: Ich fühlte mich richtig unwohl. Schließlich wollte ich mit Können und guter Arbeit überzeugen und nicht als klassisches, kleines Blondchen gelten, das nur wegen ihres netten Lächelns und etwas Geklimper mit den Wimpern eingestellt wurde, sonst aber völlig austauschbar ist. Als solches hatte er mich aber ganz offensichtlich betrachtet.
Es ist eben so: Über das Aussehen und den Stil unseres Gegenübers bilden wir uns ganz ungewollt einen ersten Eindruck über dessen Charakter. Egal, ob positiv oder negativ. Aber: Charakter kann man nicht sehen. Können und Leistung noch weniger. Dessen sollten wir uns bewusst sein und dem anderen noch die Möglichkeit geben den ersten Eindruck mindestens um einen zweiten zu erweitern.

9 thoughts on “Dein Look gefällt mir

  1. Interessante Themen hast du immer.
    Klar ist es nett, wenn dir jemand sagt, dass du nicht gerade Augenkrebs verursachst, aber ich sehe das wie du: Am Ende will ich durch mein Können überzeugen und nicht durch den Look.
    Hast du das Sängerinenangebot jetzt eigentlich angenommen? 🙂

    Liebe Grüße!

    PS. Schön geschrieben!

  2. Das war ein wunderschöner Post.. ich finde es gut wenn man in seinem Blog persönlicher wird und seine Erfahrungen mit anderen teilt. Kleider machen Leute stimmt eben. Jeder hat seinen eigenen Stil und Geschmack, das merkt man ebenso auf der Straße, sobald jemand an uns vorbeigeht der für unsere Augen gut bekleidet ist, gewinnt er unsere Aufmerksamkeit.

    Ich freu mich für dich, hast du denn jetzt auch vorgesungen?

    Danke fürs teilen.

    http://angeliqueprefers.blogspot.de/2015/10/eyes-on-kathyross.html#comment-form

  3. Wir sehen es ja täglich welche Kriterien und Prämissen erfüllt swein müssen, um gerade in manchen Branchen irgendeinen Fuß in die Tür zu bekommen. Allein die Tatsache wie “fleißig” ein Journalist oder Musiker im Social Media Bereich aktiv ist , kann schon als Entscheidungsgrund herhalten..(Follower als Währung?)

    Liebsten Gruß Eddi

  4. Vorab – nenne mich altmodisch, aber diesen und andere Ausdrücke mag ich nicht – “Look” – entweder meine ich das Aussehen, die Kleidung,oder Dich generell – wie gesagt – nicht gegen Dich – mir gefallen nur diese eingedeutschen oder Denglischen Wörter nicht, die viele (DU nicht) einfach übernehmen und ohne Sinn und Verstand benutzen.

    Im Grundsatz gebe ich Dir Recht –

    ging es bei der Anfrage nur um Dein Aussehen, die “Verpackung”? Ohne zu wissen wie Du singst, wer Du bist, was Du bist?

    Geht es vielerorts nur noch um die Hülle?

    Wird/ Ist diese unsere Gesellschaft nur noch an Oberflächlichkeiten interessiert?

    Ok – zu einem Bewerbungsgespräch erscheine ich nicht in Sack und Asche, sofern ich mir Chancen auf den Job ausrechnen möchte.

    Doch der Kern bei Dir ist wie immer richtig – es geht um den Menschen an sich, nicht wie er/sie ausschaut, sondern was wir können, wie wir wirklich sind – egal wie der äußerliche Schein wirkt.

    Denn der erste Eindruck kann durchaus täuschen.

    Und auch wenn ich Dich nicht persönlich kenne – mir gefällt Deine Kleiderauswahl, Dein Aussehen, die Bilder und darüber hinaus gefällt mir Dein Klavierspiel, welches ich vielleicht doch einmal in der Realität hören kann.

    In diesem Sinne –

    sei wie DU bist…

    GLG

    Maccabros

  5. Oh man. Für mich hört sich das erschreckend an- Menschen die etwas können, gut sind in dem was sie tun, haben weniger Chancen, weil ihr Look nicht passt? Was für eine Oberflächliche Welt! … und das schreibe ich als Modebloggerin. Na ja.
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  6. Ein wirklich toller Post, der eine wahre Seite unserer Gesellschaft zeigt!
    Egal in welcher Situation man ist, zuerst macht man sich ein äußerliches Bild von einem Menschen, aber nimmt man sich dann auch Zeit, den Gegenüber näher kennenzulernen um die inneren Werte zu erforschen? Mir kommt es so vor, als würde dies immer unwichtiger werden.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Littlest Fashion Show

  7. Liebe Tina,

    ein sehr schöner Post – so wahre Worte, die du da aussprichst! Richtig toll, dass du uns alle mal wieder daran erinnerst, worauf es im Leben ankommt und was eher als unwichtig anzusehen ist!
    And by the way: Bist eine richtig Hübsche ♥

    Hab noch eine wunderbare Restwoche und liebste Grüße,
    Rosy

Leave a Reply